Lexikon

Blinker

Der Blinker wir auch als Blinkanlage oder Warnblinkanlage bezeichnet. Das ist eine Elektrische Anlage zur Fahrtrichtungsanzeige und zur Abgabe von optischen Warnsignalen. Die Blinkanlage besteht aus Blinkgeber mit Blinkrelais, Blinkerschalter bzw. Warnblinkerschalter, Blinkleuchten, Kontroll-Lampen und Sicherungen.

Blinkfrequenz

Die Zahl der Impulse pro Minute der Blinkleuchten einer Beleuchtungsanlage. Sie beträgt etwa 90 +/- 30 Impulse/min und verdoppelt sich, wenn eine Blinklampe ausfällt.
Früher wurde die Blinkfrequenz mit einem Hitzdraht erzeugt. Dieser wurde langsam erwärmt und seine wärmebedingte Ausdehnung wirkte auf einen Ausschalter. So ging es immer hin und her, leider nicht mit der heute geforderten Zuverlässigkeit.
Die Elektronik hat Einzug gehalten und sie bewegt sich so rasant, dass die Erklärung eines Blinkgebers bald schon wieder überflüssig wird, weil das z.B. der CAN-Bus mit erledigt

Blinkgeber

Der Blinkgeber ist ein Bauteil der Blinkanlage, das die Blinkfrequenz über ein Bimetallelement steuert. Am Ausgang des Taktgebers ist ein Relais angeschlossen.
Elektrisch gesehen ist der Blinkgeber ein astabiler Multvibrator. Er kann den einmal erreichten Zustand nicht beibehalten, sondern kippt nach einer gewissen Zeit in einen anderen. Weitere Infos gibt es hier.

Fahrtrichtungsanzeiger

Als Blinker ausgeführte Signaleinrichtung, um anderen Verkehrsteilnehmern einen beabsichtgten Richtungs- oder Fahrbahnwechsel anzeigen zu können.